Willkommen

auf dem Höllbachhof

Worum es uns gehtNews

Was wir am Höllbachhof wollen…..

Unser wichtigstes Anliegen ist es, den Bauernhof wieder zu beleben – allerdings nicht in der heute üblichen Form einer „Landwirtschaft“. Unser Vorbild ist vielmehr der „Kleinsthof“ oder auch „Gärtnerhof“ (Mehr dazu hier).

Kultur ist die Kunst,
Oasen anzulegen.

(Peter Sloterdijk)

Ein Ort, der Ruhe, Kraft und Klarheit schenkt.

Der Höllbachhof ist rund 500 Jahre alt.

Worum es uns geht

Der Höllbachhof ist rund 500 Jahre alt. Früher trug er den Namen „Kothof“ – Kot ist ein altbayerischer Ausdruck für „fruchtbare Erde“. Der Hof trägt diesen Namen zu recht: die Erde in unserem Garten strotzt vor Fruchtbarkeit, die Pflanzen streben kraftvoll empor und bringen reiche Frucht.

weiter lesen…

Über uns

Gemeinsam spinnen wir an der Idee eines solchen Hofes schon seit einigen Jahren. Wir ergänzen uns in ganz vielen Punkten, können gut miteinander genießen, lieben, leben, planen und arbeiten.

weiter lesen…

Unsere Tiere

Unsere Tiere sind keine „Produktionsfaktoren“ und keine „Rohstoffe“. Wir sind Freunde, Gefährten und Partner.
Jeden Morgen gehe ich in den Stall, bringe gutes, gesundes Futter und ernte dafür köstliche Milch und frische Eier…

weiter lesen…

wo Wir stehen….

Im Februar 2015 haben wir als neue „Eigentümer“ den Hof übernommen. Wir haben zunächst einige Umbauten am Wohn- und am Seminarhaus vorgenommen und widmen uns nun intensiv der Garten- und Feldarbeit.

Stefan lebt seit September 2016 fest auf dem Hof, für mich (Elisabeth) wird es allerdings noch etwa eineinhalb Jahre dauern, bis ich ganz und ausschließlich auf dem Höllbachhof leben kann – derzeit pendle ich noch zwischen Hohenbrunn (bei München) und Rettenbach.

Newsletter

Sie möchten über unsere Seminare, Aktivitäten und Events informiert bleiben?